Lichen Sclerosus: Ursachen, Symptome, Online-Diagnose & Therapie

Mit Jucken, Schmerzen und Überempfindlichkeit bevorzugt im Genitalbereich zeigt Lichen sclerosus zunächst sehr untypische Symptome. Auch die später hinzukommende Trockenheit und Weißfärbung betroffener Hautareale hält die Krankheit noch geheim. Erst, wenn das tiefer liegende Bindegewebe vernarbt, gibt sich die “trockene Flechte” endgültig zu erkennen. In diesem Stadium hat die Erkrankung jedoch bereits eine schlechte Prognose. Mehr zu Ursachen, Verlauf und Therapie von Lichen Sclerosus erfahren Sie in diesem Fachartikel. Über unsere Startseite können Sie einem Hautarzt aus Heidelberg individuelle Fotos zur Begutachtung zuschicken.

Bild: Lichen Sclerosus hier an untypischer Lokalisation – meist sind Penis, Hoden oder Vagina betroffen.

↓ Verlauf
↓ Ursachen
↓ Therapie
↓ Online-Diagnose

Allgemeine Informationen zu Lichen sclerosus

Was sich gleichermaßen harmlos wie dramatisch anhört, ist das Bild einer bislang wenig erforschten Krankheit. Sie stellt Mediziner auf der ganzen Welt vor ein unlösbares Rätsel und fordert Spezialisten aller Fachgebiete heraus. Grund dafür ist, dass Lichen sclerosus prinzipiell als dermatologisches Problem gewertet wird, jedoch vornehmlich im Genitalbereich auftritt und zur großen psychischen Belastung werden kann.

Eine Heilung von diesem Leiden ist nicht möglich; doch viele alternativ-medizinische Ansätze versprechen spürbare Linderung und stellen sogar den Stopp des Verlaufs in Aussicht. Vor allem, wenn es sich bei den Patient/-innen um Kinder handelt, besteht eine erhöhte Chance, dass von Lichen sclerosus befallene Haut zum Normalzustand zurückfindet.

Häufigkeit von Lichen sclerosus

Ein Großteil der Betroffenen ist weiblich und jenseits der Pubertät. Derzeit gültige Statistiken geben das Auftreten von Lichen sclerosus wie folgt an:

  • 1,7 % Frauen
  • 0,7 % Männer
  • 0,1 % Mädchen vor Eintritt der Geschlechtsreife

Diese Angaben berücksichtigen jedoch nur jene Fälle, die bei einem Dermatologen, Gynäkologen, Urologen oder Kinder- und Jugendmediziner vorstellig werden. Die so genannte Dunkelziffer liegt weit höher. Sie speist sich aus Unwissenheit und Scham, denn zu 90% zeigen sich die Symptome von Lichen sclerosus an den Geschlechtsteilen – also den Schamlippen, der Klitoris und der Klitoris-Vorhaut bzw. an der Eichel und der Penis-Vorhaut. Gelegentlich ist bei der genitalen Variante auch die perianale Region um den Anus herum betroffen.

Deutlich seltener tritt Lichen sclerosus als extragenitale Erkrankung an Händen, Armen und Rücken auf; darf hier jedoch nicht mit der Weißfleckenkrankheit oder der Reibeisenhaut verwechselt werden.

Aber nicht nur Laien tun sich mit dem Erkennen des Leidens schwer. 

Typischer Verlauf einer Lichen sclerosus-Erkrankung

Der im Frühstadium auftretende Juckreiz, die damit verbundene Berührungsempfindlichkeit und gelegentliche Schmerzen sind so untypisch, dass sie von vielen Betroffenen ignoriert werden. Frei nach dem Motto “Ach, wer weiß…” glauben die meisten Lichen sclerosus-Patient/-innen an eine Überreizung durch mechanische Einflüsse bzw. durch die Duft- und Farbstoffe in Wäsche oder Monatshygiene.

Doch die über Wochen oder Monate anhaltenden Erst-Symptomatik deutet schon an, dass hinter den Anzeichen mehr steckt. Sie verschwinden nicht und lassen auch nicht nach – im Gegenteil: Im weiteren Verlauf von Lichen sclerosus nehmen der Juckreiz, die Empfindlichkeit und die Schmerzen zu. Die betroffenen Hautpartien nehmen eine weißliche Färbung an, werden dünner und verlieren an Elastizität. Beim Betasten entsteht der Eindruck, brüchiges Papier zu berühren.

Dieser Effekt hat Lichen sclerosus Beinamen wie “trockene Flechte” oder “harte Flechte” gegeben. Doch im Gegensatz zu dieser “oberflächlichen” Hautkrankheit geht das hier beschriebene Leiden buchstäblich tiefer: Die immer dünner werdende obere Hautschicht steigert die Berührungsempfindlichkeit nochmals; das darunterliegende Bindegewebe beginnt mehr und mehr zu verhärten. Dies führt einerseits zu Deformationen; andererseits kann sich eine Harnröhren-Verengung entwickeln, die jedes Wasserlassen zur Qual macht.

Zusätzliche Symptome bei der Frau

Spätestens zu diesem Zeitpunkt ist Sex durch die zunehmende Trockenheit der Scheide kaum noch möglich bzw. mit unsäglichen Schmerzen verbunden. Darüber hinaus können die Schamlippen und die Klitoris komplett vernarben und einschrumpfen, was zu Vaginalstenose und starker psychischer Belastung führen kann.

Zusätzliche Symptome beim Mann

Bei Männern entsteht aus der Schrumpfung des Vorhaut-Gewebes häufig eine Phimose, welche Pilzerkrankungen und Erektionsstörungen begünstigt. Über diesen Umweg führt Lichen sclerosus auch bei Männern zu psychischen Problemen.

Alles ist möglich: Die Ursachen von Lichen sclerosus

Der Grund für diese dramatischen Veränderungen ist noch immer unbekannt. Aktuelle Forschungen benennen zahlreiche mögliche Ursachen. Jede von ihnen lässt Lichen sclerosus in einem anderen Licht erscheinen und offenbart unterschiedliche Behandlungs-Ansätze.

Autoimmunität

Die Autoimmun-These wird dadurch gestützt, dass überwiegend Frauen erkranken und bei über 70% der Betroffenen ein Antikörper nachgewiesen werden kann. Da dieser sich jedoch auch bei erkrankten Männern findet, gerät die Annahme der Autoimmunität immer wieder ins Wanken.

Genetische Faktoren

Auf Grund der Tatsache, dass 12% der Betroffenen Verwandte mit Lichen sclerosus haben, verfolgen zunehmend mehr Wissenschaftler die Spur der Vererbung.

Hormone

Wichtigstes Indiz für diesen Faktor ist der Umstand, dass 15% der weiblichen Patienten an einer Schilddrüsen-Unterfunktion leiden. Die Möglichkeit des hormonellen Einflusses wird dadurch bekräftigt, dass auffallend viele Frauen während der Wechseljahre erkranken – vor allem dann, wenn sie zuvor oral verhütet haben. Weitere Bestätigung findet die Hormon-These durch die Selbstheilung betroffener Kinder und das phasenweise Auftreten der Symptome bei Erwachsenen.

Infektionen

Auch ein Zusammenhang mit Infektionen wird diskutiert. Hierbei stehen Borrelia burgdorferi und der Epstein-Barr-Virus im Fokus von Untersuchungen.

Traumata

Genitale Operationen, Gewalt oder das Setzen bzw. Tragen von Intimschmuck kommen ebenfalls als Auslöser für Lichen sclerosus in Betracht. Ein ebenso untypischer, aber möglicher Auslöser ist der chronische Kontakt mit Exkrementen wie er etwa beim Tragen von Windeln gegeben ist.

Kurz und knapp: Die Diagnose von Lichen sclerosus

Das Feststellen der Krankheit ist relativ einfach; erfordert seitens des untersuchenden Arztes aber sehr viel Erfahrung. Unser Spezialisten-Team kann dafür der geeignete Ansprechpartner sein. Letzte Gewissheit über das Vorliegen von Lichen sclerosus bringt jedoch erst eine Biopsie, die ausgetrocknetes oder bereits verhärtetes Gewebe erkennen lässt.

Ideenvielfalt bei der Therapie von Lichen sclerosus

Prinzipiell lassen sich die Veränderungen durch Lichen sclerosus nicht umkehren; der Prozess kann jedoch gestoppt oder deutlich verlangsamt werden. Viele in der Vergangenheit angewandte Verfahren sind heute obsolet, da ihr Effekt in einem ungünstigen Verhältnis zu den Nebenwirkungen steht.

Nach medizinischer Leitlinie

Geblieben ist die Empfehlung zur Zirkumzision / Beschneidung, die betroffene Männer von Schmerzen befreit und den Verlauf der Lichen sclerosus aufhalten kann. Für die Behandlung befallener Hautareale raten Ärzte zu hochpotentem Kortison oder zum lokalen Einsatz so genannter Calcineurin-Antagonisten / Immunmodulatoren.

kosmetisch

Um zusätzliche Reize durch Parfum, Seife, Duschgel oder Intim-Waschmittel zu vermeiden, sollten Lichen sclerosus-Patient/-innen auf naturbelassene Reinigungs- und Pflegemittel zurückgreifen. Zur Unterstützung der geschädigten Haut empfehlen sich Öle und fetthaltige Salben.

ernährungsphysiologisch

Auch wenn es bisher keine verwertbaren Studien über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Lichen sclerosus gibt: ein sorgfältig komponierter Speiseplan mit schadstoffarmen, vitaminhaltigen und lokal erzeugten Produkten kann Patient/-innen das Gefühl geben, ihrem Körper etwas Gutes zu tun.

Einen positiven Effekt kann Fasten haben, wie er bei Rheumatiker/-innen bereits nachgewiesen werden konnte. Im Rahmen entsprechender Tests verzichteten Betroffene 7-10 Tage lang auf Nahrung und aßen danach bewusst gesunde Lebensmittel.

psychisch

Bei vielen Patient/-innen führen die dermatologischen Veränderungen und die damit einhergehenden Schmerzen bzw. Funktionsstörungen zu tiefgreifenden seelischen Problemen. Sie und ihre Partner/-innen benötigen einfühlsame diskrete Hilfe, um die Erscheinungen und Folgen von Lichen sclerosus verarbeiten zu können.

Manche Mediziner gehen sogar so weit zu behaupten, dass Hautkrankheiten generell ein seelisches Problem verdeutlichen. Ihrer Meinung nach dienen sie dem Selbstschutz Betroffener und bedürfen intensiver psychotherapeutischer Betreuung bzw. Bearbeitung. Ein vielleicht ungewöhnlicher, aber interessanter Ansatz, der sich bei Neurodermitis schon vielfach bewährt hat.

Online Diagnose durch Hautärzte

Über unsere Startseite können Sie Bilder von Ihrem Hautproblem an einen Hautfacharzt aus Heidelberg schicken. Dieser gibt Ihnen innert kürzester Zeit eine fachliche Einschätzung, um was es sich bei Ihrem Hautproblem handelt. Außerdem informiert er Sie über eine mögliche Therapie.

/ 5. Anzahl:

Es tut uns leid, dass Sie den Beitrag nicht hilfreich fanden.

Helfen Sie uns, ihn zu verbessern!